Aktuelles

Rotes Ausrufezeichen auf gelbem Zettel

Keine Angehörigenberatung im November und Dezember

Aufgrund von Krankheit ist im November und Dezember leider keine Angehörigenberatung möglich. Unsere Betroffenenberatung erreichen Sie wie gewohnt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Weiterlesen
Zeichnung: Ein Mann im Arztkittel liegt auf einer Wiese und schaut auf ein Schild mit der Aufschrift

Berufsbegleitender Masterstudiengang MS Management

Im Frühjahr 2020 startet an der Dresden International University (DIU) der Masterstudiengang „Multiple Sklerose Management“. Anmeldungen sind ab sofort möglich!

Mit dem Studiengang können sich interessierte Ärzte, Apotheker, Therapeuten, Wissenschaftler oder Pflegepersonal zu MS-Spezialisten ausbilden lassen. Der größtenteils digital umgesetzte, über vier Semester berufsbegleitend...

Weiterlesen
Screenshot Erklärvideo zum VBB-Begleitservice: Eine Frau steht vor einem VBB-Gebäude.

VBB-Begleitservice für Bus und Bahn

Kundinnen und Kunden der VBB, die sich aufgrund von Mobilitätseinschränkungen bei der Nutzung von Bus und Bahn unsicher fühlen, können einen Begleitservice in Anspruch nehmen.

Egal ob Menschen mit Rollstuhl, Rollator oder Gehhilfe, seheingeschränkte, blinde, gehörlose oder auch stark verunsicherte Menschen – der VBB Bus & Bahn-Begleitservice richtet sich an jeden, der mobilitätseingeschränkt ist...

Weiterlesen
Logo der Petition „Mensch vor Profit“. Dahinter zwei junge Hände, die eine ältere Hand halten.

Petition „Mensch vor Profit“

Auf change.org ist eine Petition an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angelaufen, die sich gegen die Ökonomisierung an deutschen Krankenhäusern richtet. Sie können sich mit Ihrer Unterschrift daran beteiligen.

Kürzlich veröffentlichte der „stern“ einen Appell, in dem sich Ärztinnen und Ärzte gemeinsam gegen das Diktat der Ökonomie an deutschen Krankenhäusern aussprechen. Sie kritisieren, dass es zunehmend auf Erlösoptimierung und...

Weiterlesen

Aus dem Bundesverband

"IMMER UND EWIG"-Kinopremiere: Tief bewegte Zuschauer in ganz Deutschland

Zu einem besonderen Kinoerlebnis hatten Regisseurin Fanny Bräuning, Filmverleiher Rise and Shine Cinema und der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose eingeladen. Schon der Film "IMMER UND EWIG" war ein Erlebnis. Doch durch ein tolles Rahmenprogramm konnten bundesweit zahlreiche Menschen einen außergewöhnlichen Kinoabend erleben.

Wenn Liebe stärker ist als die Multiple Sklerose

Heute Abend ist die Deutschlandpremiere des Kinofilms „Immer und Ewig“. Das zentrale Event in Berlin mit einer Talkrunde mit Regisseurin Fanny Bräuning, Produzent und Gästen der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft wird bundesweit in alle beteiligten Kinos übertragen. Aus diesem Anlass startet der DMSG-Bundesverband eine Serie zum Thema Liebe und MS. Den Anfang macht DMSG-Reporter Kevin.

MULTIPLE SKLEROSE: KEINER SIEHT'S. SIE ALLE SPÜREN ES – Die Gewinner stehen fest

KEINER SIEHT´S. EINE(R) SPÜRT´S: Der Wettbewerb zum Motto des Welt-MS-Tages 2019 hat hohe Wellen geschlagen. Im Rahmen eines großen Online-Votings sind die drei beliebtesten Vorschläge ausgewählt worden. Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft stellt die Gewinnerinnen vor.

Neue Broschüre: "Schmerzen bei Multipler Sklerose" nennt Therapiemöglichkeiten und Coping-Strategien

Der neue Ratgeber des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft und der AMSEL, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, informiert über Schmerzen als Warnsignal, Symptom, die multimodale Schmerztherapie, die Schmerzarten und ihre Behandlung. Ziel ist, über einen eigenverantwortlichen Umgang mit den Schmerzen die Lebensqualität zu steigern.

Zum Kinostart von "IMMER UND EWIG": Interview mit Regisseurin Fanny Bräuning

Am 23. Oktober startet der Film "IMMER UND EWIG" in Deutschland – mit einer besonderen Preview, zu der die Regisseurin, der Filmverleiher und der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft einladen. Vorab gab Fanny Bräuning im Interview Einblicke in ihren sehr persönlichen Film.

Multiple Sklerose.TV: Wann ist Kortison sinnvoll?

Wenn in der MRT (Magnetresonanztomographie) eine aktive Multiple Sklerose-Läsion zu sehen ist, stellt sich schnell die Frage, ob mit einer Kortison-Therapie darauf reagiert werden sollte. Mehr erfahren Sie im Video-Interview mit Prof. Dr. med. Mathias Mäurer, Chefarzt, Abteilung für Neurologie, Juliusspital Würzburg.