Petition für ein gutes Barrierefreiheitsrecht!

Die Bundesregierung hat am 24.03.2021 den Entwurf für ein Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) verabschiedet. Nach Ansicht des Bundesverbands Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. (BSK) bleiben in ihm wesentliche Punkte unberücksichtigt. Raul Krauthausen und Constantin Grosch von #BarrierenBrechen haben deshalb eine Petition für ein gutes Barrierefreiheitsrecht gestartet.

Das im Rahmen der nationalen Umsetzung des europäischen Barrierefreiheitsgesetzes, des European Accessibility Act (EAA), entworfene Barrierefreiheitsstärkungsgesetz soll die gleichberechtigte und diskriminierungsfreie Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, Einschränkungen und älteren Menschen an Produkten und Dienstleistungen fördern.

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. bemängelt unter anderem, dass es keine Regelung bezüglich der barrierefreien Umwelt und keine grundsätzliche Verpflichtung zur Barrierefreiheit gibt und dass Kleinstunternehmen und Privatunternehmen von den Regelungen ausgeschlossen sind.

Petition "Schluss mit Diskriminierung!"

Die Petition "Schluss mit Diskriminierung! #Barrierefreiheitsrecht für Menschen mit Behinderung, jetzt!" fordert:

  • ein grundsätzliches Recht auf Barrierefreiheit
  • die Ausweitung der Verpflichtung zur Barrierefreiheit auf alle Branchen, insbesondere auf das bauliche Umfeld
  • Barrierefreiheit auch für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • echte Beteiligung der Betroffenen und ihrer Verbände am Gesetzgebungsverfahren
  • ein Förderprogramm für kleine und mittelständige Unternehmen zur Umsetzung von Barrierefreiheit

Die Petition finden Sie auf change.org.

Weitere Informationen gibt es auf www.barrierenbrechen.de.

Zurück zur Übersicht
Blick auf die Hand eines im Mannes am Rad des Rollstuhls, in dem er sitzt.