Dr. Gregor Gysi wird Schirmherr der DMSG LV Berlin e.V.

Bundestagsabgeordneter Dr. Gregor Gysi übernimmt am 14. Februar 2019 die Schirmherrschaft der DMSG Berlin.

Im Rahmen der Eröffnung des Betreuungsverbundes in Köpenick wird Gysi offiziell als Schirmherr des Landesverbandes vorgestellt.

Berlin, 05.02.2019,

Zu der offiziellen Eröffnungsfeier des Betreuungsverbundes Köpenick wird der langjährige Bundestagsabgeordnete und Rechtsanwalt  Dr. Gregor Gysi  persönlich anwesend sein und
in diesem Rahmen als Schirmherr der DMSG-Berlin vorgestellt und eingeführt.
„Es ist mir nicht nur eine Ehre, sondern auch ein Bedürfnis diese Schirmherrschaft zu übernehmen. Wir sprechen ja hier nicht von irgendwelchen Menschen, von irgendeiner Krankheit. Jeder, wirklich jeder kann davon betroffen werden und das fatale: Leider ist MS bisher nicht heilbar. Ich möchte in bescheidenem Maße meinen Beitrag dazu leisten, den Betroffenen Mut und Kraft zu geben und die Organisation, die sich so vorbildlich um diese Menschen kümmert, wirksam unterstützen. Da gab es auch nichts zu zögern,“ begründet Gysi sein Engagement.
Der Vorstandsvorsitzende der DMSG Berlin, Priv.-Doz. Dr. med. Karl Baum jedenfalls ist beeindruckt von Gysis Unterstützung: „Wir wollten jemanden gewinnen, der dicht an den Menschen ist. Ein Mensch mit Empathie und Strahlkraft. Mit Dr. Gregor Gysi haben wir eine solche Persönlichkeit gefunden. Mit Dank und Freude schlagen wir ein neues Kapitel im Landesverband Berlin auf. Es entsteht  eine neue Dimension, für die Multiple Sklerose in der Gesellschaft breiter und stärker zu sensibilisieren und dadurch mehr Unterstützung, Verständnis und auch Hilfe im Kampf gegen diese Krankheit zu bekommen!"

Betreuungsverbund Köpenick – starkes Zeichen und Hilfe für MS-Betroffene

Bereits am 1. Oktober 2018 bezogen die künftigen Bewohner ihre Wohnungen im ersten Betreuungsverbund für Menschen mit Multipler Sklerose in Berlin. Das in enger Kooperation mit
der degewo AG und durch die finanzielle Unterstützung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung realisierte Projekt, befindet sich in einer Wohnanlage der degewo AG in der Joachimstraße / Ecke Lindenstraße im Bezirk Köpenick. Es besteht aus 11 barrierefreien, weitgehend rollstuhlgerechten Ein- und Zwei-Zimmerwohnungen sowie einer großen Stützpunktwohnung im gleichen Haus. Die Klienten sind selbst Mieter der Wohnungen, die sie sich auch eigenständig einrichten. In der Stützpunktwohnung haben die Sozialarbeiter/innen ihre Arbeitsräume. „Die Übergabe der Wohnungen des Betreuungsverbundes ist ein Meilenstein in unserer Arbeit und unserem Bemühen die Situation von MS-Erkrankten stetig zu verbessern“, so die Geschäftsführerin der DMSG Berlin Karin May, „Das tägliche Leben der betroffenen Bewohner hat sich dadurch von heute auf morgen  deutlich verbessert und so die Lebensqualität trotz schwerer Erkrankung um ein Vielfaches erhöht“, freut sich May. Das betreute Einzelwohnen ist eine ambulante sozialpädagogische Hilfe für Menschen, die aufgrund einer Behinderung in ihrer eigenen Wohnung Unterstützung bei der Alltagsbewältigung sowie zur Teilnahme und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft benötigen.

Mit der Neueröffnung des Betreuungsverbundes und der Ernennung des Schirmherren Gregor Gysi, setzt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Berlin neue, zukunftsorientierte Maßstäbe in der Unterstützung von MS-Betroffenen und insbesondere in der Sensibilisierung dieser Krankheit innerhalb der Gesellschaft.

Zurück zur Übersicht
pressefoto-gregor-gysi.jpg