Ausweitung der Corona-Impfstudie an Charité

Die Charité bietet Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose oder Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung (NMOSD) die Teilnahme an einer Studie im Rahmen der SARS-CoV-2-Impfung an. Die Teilnahme ist sowohl für bereits geimpfte Personen als auch für Personen möglich, die noch vor ihrer ersten Impfung stehen. Ergänzend soll nun in der Impfstudie der Effekt einer möglichen dritten COVID-Impfung systematisch mituntersucht werden.

Bisher gibt es nur wenige Daten zu Wirksamkeit und Sicherheit von SARS-CoV-2-Impfungen bei MS- und NMOSD-Patientinnen und -Patienten. Um die Wirksamkeit der unterschiedlichen Impfstoffe, die Dauer und Stabilität der Immunantwort, die Auswirkung verschiedener Immuntherapien auf den Impferfolg und einen möglichen Einfluss der Impfung auf die Erkrankung mit besonderem Augenmerk auf immunvermittelte Erkrankungen des zentralen Nervensystems besser zu verstehen, bietet die Charité die Teilnahme an einer Studie im Rahmen der SARS-CoV-2-Impfung an. Die Impfstudie wird für die zukünftige Impfberatung der MS- und NMOSD-Patienten wichtige Fragen beantworten.

Nachdem sich Anfang August die Gesundheitsministerkonferenz auf die dritte Impfung von älteren Menschen und Menschen mit Immunschwäche geeinigt hat, bezog auch das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) Stellung zur dritten Impfung für Menschen mit MS, die mit Immuntherapeutika behandelt werden, welche die Impfantwort beeinträchtigen: Sechs Monate nach der zweiten Impfung kann eine dritte Impfung gegen COVID-19 mit einem mRNA-Impfstoff erwogen werden, insbesondere bei Patientinnen und Patienten, die mit B-Zell-depletierender Therapie (Ocrelizumab, Ofatumumab) und S1P-Modulatoren (Fingolimod, Siponimod, Ozanimod, Ponesimod) behandelt werden, sowie bei Patienten mit negativem anti-S-Antikörpertest.

Ergänzend soll nun in der Impfstudie der Effekt einer möglichen dritten COVID-Impfung systematisch mituntersucht werden.

An der Studie können ungeimpfte wie auch bereits geimpfte Personen teilnehmen. Im Rahmen der Studienvisiten werden circa 4 Wochen, 8 Wochen und 6 Monate nach der ersten Impfung Tests unter anderem zur Charakterisierung des individuellen Impferfolges durchgeführt. Hierzu gehört zum Beispiel die Bestimmung von SARS-CoV-2-Antikörpern und der zellulären Immunantwort.

Anmeldung

  • Sollte Ihr Impftermin bereits bekannt sein oder
  • Sie haben vor Kurzem bereits Ihre Impfung(en) erhalten oder
  • Sie haben eine niedrige oder fehlende Impfantwort

und sind Sie an einer Studienteilnahme interessiert, können Sie sich unter folgenden Kontaktdaten anmelden:
E-Mail: studienambulanz-ag-paul(at)charite.de
Tel.: 030 / 450 53 90 40

Weitere Infos

Weitere Informationen zur Studie können Sie per Mail anfordern unter:
studienambulanz-ag-paul(at)charite.de

Aktualisiertes Informationsblatt zur SARS-CoV-2-Impfung bei Multipler Sklerose und Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung (Stand 18.08.2021)

Zurück zur Übersicht
Impf-Ampulle mit Corona-Impfstoff und Spritze.