Bildkollage mit Impressionen zur DMSG Berlin e.V.

Krankheitsbild

Die Multiple Sklerose zeigt bei jedem Menschen andere Symptome, wirkt sich bei jedem Betroffenen individuell aus. Auch bei ein und derselben Person variieren die Symptome im Verlauf der Erkrankung sowohl bezüglich des Schweregrads als auch bezüglich der Dauer ihres Auftretens. Die meisten Erkrankten leiden an mehr als einem Symptom. Einige Symptome kommen in größerer Häufigkeit vor. „MS ist die Krankheit mit den tausend Gesichtern“. Es gibt schwere und weniger schwere Verläufe, gravierende und leichtere Ausfälle, sichtbare und unsichtbare Einschränkungen. Die Unterschiedlichkeit der Symptome hängt davon ab, welche Gebiete des zentralen Nervensystems (Gehirn- und Rückenmark) betroffen sind und wie stark sie in den Krankheitsprozess einbezogen sind.

 

 

Jeder Kranke hat eine individuelle Kombination z.B. folgender Symptome: 

  • Empfindungsstörungen
  • Koordinationsstörungen
  • Sehstörungen (Sehschwäche, Doppelbilder)
  • Müdigkeit (Fatique)
  • MuskelschwächeMuskelsteife (Spastik)
  • Sprech- und Schluckstörungen
  • Kognitive Störungen (z.B. Konzentration u. Gedächtnisstörungen)
  • Schwindel
  • Schmerzen
  • Sexuelle Funktionsstörungen
  • Blasen- und Darmstörungen

Es gibt keine typische MS. Daher braucht jeder MS-Kranke individuelle Beratung und Hilfe. Die MS-Gesellschaften sind die Mittler zu Fachärzten, Psychologen, Therapeuten und Sozialarbeitern. Wenden Sie sich deswegen unbedingt an Ihren Landesverband unter der Telefonnummer 313 06 47.