Bildkollage mit Impressionen zur DMSG Berlin e.V.

Beratung für Neubetroffene

Sie haben die Diagnose MS erhalten? Was nun? Am Anfang steht man vor vielen Fragen. Man ist verunsichert über Behandlungsmethoden oder bei der Medikamentenauswahl, über den Umgang mit Freunden, der Familie oder dem Arbeitgeber.
Das Leben wird nie wieder so unbeschwert sein wie früher. Krankheitsgefühle werden anders geprüft und bewertet. Häufig ist die Angst vor dem nächsten Schub kaum auszuschalten. Trotzdem ist die Hoffnung berechtigt, dass man zu denen gehört, die relativ unbeeinträchtigt mit ihrer Krankheit leben können. Andere müssen den schwereren Weg finden, trotz Krankheit ein zufriedenes Leben zu führen. Die Auseinandersetzung mit den Risiken und den Chancen für sich selbst kann dabei eine Hilfe sein. Auch Partner und Familie müssen sich auf die neue Situation, das Leben nach der Diagnose, einstellen.

Wir bieten Ihnen Kontakt zu anderen neu von MS Betroffenen an. Unter professioneller Gesprächsleitung durch Psychologen finden Sie vielleicht Trost und für sich einen Weg zu einem Neuanfang.

In der offenen Gruppe wird Neubetroffenen die Möglichkeit gegeben, sich ausführlich zu informieren und sich gegenseitig auszutauschen, zu diskutieren oder auch mit anderen Menschen mit MS in Kontakt zu treten.

Proträt von Dipl.-Psychologe Norbert Künneke

Dipl.-Psychologe Norbert Künneke

Anmeldungen unter      info(at)dmsg-berlin.de

oder unter                         030 313 06 47

Die Gruppe trifft sich jeden 1. und 3. Dienstag im Monat in der Geschäftsstelle der DMSG, Aachener Straße 16, 10713 Berlin, von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr